Online Marketing Blog

Amazon A+-Content erstellen

Blogbeitrag Amazon A+-Content erstellen
Inhaltsverzeichnis

Amazon hat mit dem A+-Content eine Möglichkeit erschaffen, Produkte, die eine umfassendere Erklärung benötigen, mit zusätzlichen Text- und Bildinhalten zu erweitern. Um auf das A+-Editor-Tool zugreifen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Man muss beim Amazon Brand Registry registriert sein und von diesem genehmigt werden. A+-Content steht Amazon Sellern oder Amazon Vendoren zur Verfügung. Durch das Befolgen dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, sollte der Erstellung von zusätzlichem A+-Content nichts mehr im Wege stehen.

Was ist Amazon A+-Content?

A+ Content Beispiel
Beispiel: A+-Content Vorschau

Mit dem sogenannten A+-Content auf Amazon sind zusätzliche Text- bzw. Bildinhalte für die Produktbeschreibung eines Artikels gemeint, die eine umfassendere und ansprechendere Gestaltung der Artikelbeschreibung ermöglichen. Bei der normalen Produktbeschreibung darf man höchstens 2.000 Zeichen verwenden. Diese reichen für zahlreiche Produkte völlig aus. Es gibt jedoch Produkte, die mehr Erklärungsbedarf durch Text und Bild erfordern, wie z.B. technische Geräte, damit potenzielle Kunden genau Bescheid wissen, welches Produkt sie sich momentan ansehen. Für diese Fälle bietet Amazon mit dem A+-Content eine Möglichkeit Text- und Bildmaterial zu dem Produkt-Listing hinzuzufügen. Dadurch können Produkte in ihrer Funktionsweise und ihrem Nutzen ausführlicher und spezifischer vorgestellt werden. Zudem kann eine Verbindung zwischen dem Käufer und der Markengeschichte hergestellt werden, um diesem ein Mehr an (Hintergrund-)Informationen zu geben.

Warum sollte A+-Content auf Amazon erstellt werden?

Gut aufbereitete A+-Inhalte beginnen damit die potenziellen Kunden zu verstehen und zu analysieren, warum diese Produkte kaufen oder nicht kaufen. Wenn man die Kaufbarrieren der Kunden als Verkäufer versteht, kann eine Strategie entwickelt werden, um diese Barrieren mit Marketing-Inhalten zu überwinden. Die Produktdetailseite ist eine Schnittstelle zur Interaktion mit dem Kunden. Wenn die Produktdetailseite mit Inhalten gefüllt wird, sollten diese Inhalte die Kunden sowohl über das Produkt informieren als auch für die Marke begeistern. Wenn diese Praxis gut durchgeführt wurde, ist das der Schlüssel zum Kauf und zur Steigerung der Markenbekanntheit. Es hat gezeigt, dass mehr Kunden gewonnen werden, wenn A+-Inhalte hinzugefügt werden, wodurch wiederum der Umsatz gesteigert wird.

Der Hauptzweck von A+-Inhalten ist die Unterstützung der Conversion. Sie können den Umsatz steigern und die Leistung von Anzeigen, Angeboten und Coupons verbessern. A+ kann zudem Rückgaben und schlechte Bewertungen reduzieren, indem die Fragen der Käufer im Voraus beantwortet werden.

Wie wird A+-Content auf Amazon erstellt?

Menüführung A+ Content
Menüreiter Werbung

Das Erstellen von A+-Content startet mit dem Login in das Amazon FBA-Konto und Klicks auf den Menüreiter „Werbung“ und auf „A+-Inhaltsmanager“.

A+-Inhaltsmanager

Amazon A+-Inhaltsmanager
A+-Inhaltsmanager

Im A+-Inhaltsmanager angekommen, können nun vorhandene Produkte ausgewählt werden, welche mit A+-Inhalten gefüllt werden sollen. Der A+-Inhaltsmanager wird genutzt, um ausführliche Inhalte auf der Detailseite mithilfe von verschiedenen Modulen hinzuzufügen, die unter anderem die Marke repräsentieren und Kunden über spezifische Produktmerkmale informieren.

Detail zum Inhalt
A+-Inhalte: Details zum Inhalt

Als Beispiel dient nun das Lebensmittelprodukt „Louis Santo – Premium Rum 5 Jahre“, das wir ausgewählt haben, um A+-Content hinzuzufügen. Zuerst wird der Name des Inhaltes sowie die Sprache festgelegt.

A+-Content-Module
A+-Content-Module

Im nächsten Schritt können über den Button „Modul hinzufügen“ verschiedene Templates hinzugefügt werden. Hier stehen einem diverse Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, wie z.B.:

  • Standard Firmenlogo
  • Standard-Einzelbild links/rechts
  • Standard-Einzelbild und Markierungen
  • Standard Mehrfach-Abbildungen
  • Standard Produktbeschreibung
  • Standard-Bild und Overlay mit dunklem/hellem Text
  • Standard Vergleichstabelle
  • Standard-Einzelbild und Spezifikationsdetails
Module
A+-Content-Module

Nun können die Module in ihrer Reihenfolge geändert und nach den eigenen Wünschen angeordnet werden. In unserem Beispiel werden wir das Firmenlogo als erstes einbauen, darunter den Artikel mit der Produktbeschreibung sowie spezifische Details. Danach folgt die Markengeschichte des Produktes.

A+ Content Entwurf speichern
A+-Inhalte: Entwurf sichern oder zur Überprüfung senden

Nach Fertigstellung der Detailseite kann der Inhalt als Entwurf gespeichert oder auf den Button „Weiter: ASINs anwenden“ geklickt werden, um den A+-Content an Amazon weiterzugeben. Danach folgt lediglich noch ein Klick auf „Weiter: Überprüfen und absenden“. Nach diesem Schritt wird der A+-Content von Amazon überprüft und gegebenenfalls freigegeben.

Tipps für gute A+-Inhalte

Tipp 1: Markengeschichte erzählen

Durch das erzählen der Markengeschichte, wird der Kunden mit der Geschichte der Marke, den Werten und dem, was die Marke auszeichnet, vertraut gemacht.

Tipp 2: Informieren über den Produktwert

Am besten können die Kunden bei der Kaufentscheidung unterstützt werden, indem der A+-Content so aufbereitet wird, dass dem Kunden umfassende Informationen über das Produkt und dessen Hintergründe bereitgestellt werden, die dafür sorgen, dass er sich nach dem Konsum der Informationen selbst als Experte fühlt. Detaillierte Erklärungen mit bestimmten Wörtern und Zahlen, sind mit höheren Umsätzen verbunden. Es sollte darauf geachtet werden, dass wenig allgemeiner ‚Verkaufstext‘ verwendet wird.

Tipp 3: Kunden und deren Verkaufsbarrieren

Man sollte die häufigsten Bedenken der Kunden durch gezielte Inhalte ausschalten, um Rückgaben und schlechte Bewertungen zu reduzieren. Aus Kundenrezensionen, Rücksendungen und Kundenkommunikation kann ermittelt werden, welche Themen noch optimiert werden können.

Tipp 4: Professionelle Bilder

Hochauflösende Produktbilder, die Produktmerkmale hervorheben oder das Produkt im Einsatz zeigen, sind mit höherem Umsatz verbunden. Kunden verwenden diesen Inhalt, um mehr über das Produkt zu erfahren. Daher sollten generische Bilder vermieden werden, auf denen das Produkt nicht dargestellt ist.

Tipp 5: Fläche effektiv nutzen

A+-Inhaltsmodule bieten viele Kombinationen von Bild- und Textfeldern mit Schattierung und Formatierung, die gezielt eingesetzt werden können, um Informationen zu vermitteln und dadurch die Flächennutzung zu maximieren. Bevor Inhalte hinzugefügt werden, ist das Erstellen von Storyboards hilfreich, um einen klaren Plan verfolgen zu können. Zudem sei gesagt, dass die Verwendung von Textfeldern sinnvoller ist, als Texte in Bilder einfließen zu lassen, da dies bei der Suchmaschinenoptimierung hilfreich ist.

Vorteile von A+ Content

Das Hinzufügen von A+-Inhalten zu einer bestimmten ASIN bietet folgende Vorteile:

  • Steigerung der Conversions
  • Erhöhung des Datenverkehrs
  • Steigerung der Verkaufszahlen
  • Reduzierung von Kundenrückgaben und negativen Bewertungen
  • Förderung wiederholter Käufe

Fazit

A+-Content stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, Kunden spezifische Produktinformationen zur Verfügung zu stellen. Mit nur wenigen Klicks lässt sich eine detaillierte Ansicht mit Text- und Bildelementen kreieren, in der sich alles rund um das Produkt dreht. A+-Content verschafft professionellen Händlern auf Amazon somit einen klaren Vorteil, da man das Produkt detaillierter präsentieren kann. Zudem geht aus einer Analyse von Amazon hervor, dass sich der Umsatz um durchschnittlich 5% steigert, sobald man qualitative A+ Inhalte der Produktseite hinzufügt.

Brauchen Sie Hilfe rund um das Thema Amazon Marketing oder in anderen Bereichen des Online Marketings?
Dann kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich und vereinbaren Sie eine kostenfreie Erstberatung!

Weitere Artikel zu - Amazon Marketing

Sebastian Kopp
Eine Lagerbestandsdateivorlage ist eine Microsoft Excel-Tabelle, die mehrere Datenspalten zur Beschreibung von Produkten enthält. Verkäufer verwenden solche Lagerbestandsdateivorlagen zum Hochladen ihrer Angebote bei Amazon.
Sebastian Kopp
Sponsored Brands-Anzeigen auf Amazon ermöglichen Kunden die Neuentdeckung von Marken und Produkte auf Amazon und die Intensivierung der Markenbotschaft auf Amazon. Um diese Anzeigenform nutzen und schalten zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Sponsored Brands stehen professionellen Verkäufern zur Verfügung, die im Amazon-Markenregister eingetragen sind, sowie Händlern, Buchhändlern und Agenturen. Dieser Blogbeitrag ist für all diejenigen, die noch keine Sponsored Brand erstellt haben und wissen möchten, was Sponsored Brands überhaupt sind und was es Grundlegendes zu beachten gilt.
Sebastian Kopp
Ein Amazon Shop, auch Amazon Brand Store genannt, ist eine kostenlose Möglichkeit, um seine eigene Marke zu präsentieren und zu bewerben. Um einen Amazon Shop erstellen zu können, wird eine eigene, registrierte Marke benötigt, für die der Store erstellt wird. Wir erklären euch Schritt für Schritt was nötig ist, um einen Amazon Store erstellen und Produkte weltweit über Amazon erfolgreich verkaufen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.