Schlechte Backlinks entfernen

Schlechte Backlinks entfernen
Inhalsverzeichnis

Bei der SEO spielt neben der OnPage-Optimierung auch die OffPage-Optimierung eine wichtige Rolle. Einen zentralen Faktor der OffPage-SEO stellen die sogenannten Backlinks dar. Diese haben einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf das Google Ranking.

Was sind Backlinks?

Bei einem Backlink handelt es sich um einen Link von einer externen Seite auf die eigene Website. Solche Backlinks sind für Google ein Indikator der Qualität einer Website. Stammen die Backlinks von Seiten, die von Google als vertrauenswürdig eingestuft werden, wirkt sich dies positiv auf das Google Ranking der eigenen Website aus. Auch der Inhalt der externen Seite und der Kontext, in dem der Backlink steht, haben einen Einfluss auf den Wert des Backlinks. Es gibt allerdings auch schlechte Backlinks, die sich negativ auf das Google Ranking auswirken und im schlimmsten Fall sogar zu einem Rauswurf aus dem Google Index führen können.

Was sind schlechte Backlinks?

Google legt einen hohen Wert auf einen natürlichen Linkaufbau. Bei schlechten Backlinks handelt es sich um sogenannte unnatürliche Backlinks. Bei der Bewertung von Backlinks spielen mehrere Kriterien eine Rolle. Der wichtigste Faktor ist dabei die Wertigkeit der linkgebenden Website.

So erkennt man einen unnatürlichen Backlink:

  • Themengebiet: Inhalte der externen Seite haben nichts mit der eigenen Website zu tun.
  • Sprache: Die externe Website ist in einer anderen Sprache als die eigene verfasst.
  • Linkanzahl: Die externe Seite verlinkt auf sehr viele Seiten.
  • Werbung: Auf der externen Seite befindet sich sehr viel Werbung.
  • Aktualität: Die Website ist seit längerer Zeit tot und wird nicht mehr gepflegt.

Wie können schlechte Backlinks gefunden werden?

Um herauszufinden, welche externen Seiten auf die eigene Website verlinken, können Websitebetreiber die Google Search Console nutzen. Das Tool bietet unter dem Reiter Links eine Auflistung aller internen und externen Verlinkungen. So können die linkgebenden Seiten identifiziert und die Qualität des jeweiligen Backlinks ermittelt werden.

Schlechte Backlinks entfernen 1

Wie werden schlechte Backlinks entfernt?

Die Google Search Console bietet die Möglichkeit Links von fraglichen Seiten oder Domains für ungültig zu erklären. Dafür muss der Websitebetreiber eine Liste mit den für ungültig erklärten Links oder Domains erstellen und einreichen. Eine solche Liste kann nur vom Inhaber der entsprechenden Property eingereicht werden. Zu beachten ist, dass die für ungültig erklärten Links weiterhin im Linkbericht angezeigt werden. Lädt man eine neue Liste hoch, werden alle vorhandenen Listen für die Property ersetzt.

Schritt 1: Erstellen der Liste

  • Eine URL oder Domain pro Zeile. Es ist nicht möglich einen gesamten untergeordneten Pfad für ungültig zu erklären
  • Eine Domain wird mit „domain:“ gekennzeichnet. Bsp.: domain:beispielseite.de
  • Bei der Datei muss es sich um eine Textdatei handeln, welche als UTF-8 oder 7-Bit-ASCII codiert ist.
  • Die Datei muss als TXT-Datei abgespeichert werden und über die Dateiendung „.txt“ verfügen.
  • Die Datei darf nicht größer als 2 MB sein.
  • Kommentare werden mit # gekennzeichnet
Schlechte Backlinks entfernen 2

Schritt 2: Einreichen der Liste

  1. Tool öffnen: Links für ungültig erklären
  2. Entsprechende Property aus der Liste auswählen. Die Liste gilt dann ausschließlich für diese Property. Ist bereits eine Liste hinterlegt, wird diese ersetzt. Daher ist es empfehlenswert die Liste fortzuführen, um alle bereits entfernten Backlinks weiterhin zu verbieten.
  3. Datei mit der Liste auf dem lokalen Rechner auswählen und hochladen.
  4. Bei einer fehlerhaften Datei liefert das Tool sofort eine Liste mit Fehlern und bestehende Listen werden nicht ersetzt. Ist der Upload erfolgreich, kann es einige Wochen dauern, bis die neue Liste von Google in den Index aufgenommen wird.

Fazit

Backlinks spielen in der SEO eine nicht zu vernachlässigende Rolle und können durchaus einen Einfluss auf das Google Ranking haben. Daher kann es sich auszahlen diese im Blick zu behalten und bei Bedarf Links oder Domains für ungültig zu erklären. Da eine falsche Nutzung dieser Funktion auch negative Auswirkungen auf das Google Ranking haben kann, sollte man bei der Nutzung vorsichtig sein. Wichtig ist auch, dass diese Maßnahme sich ausschließlich auf Google bezieht und keine Auswirkungen auf das Ranking bei anderen Suchmaschinen hat.

Brauchen Sie Hilfe rund um das Thema SEO oder in anderen Bereichen des Online Marketings?
Dann kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich und vereinbaren Sie eine kostenfreie Erstberatung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.